المؤسسة العربية الالمانية للعلوم والاستشارات الاقتصادية
 
 
 
 
 
 
Deutsch Arabische Hochschulbeziehungen
DEURABIKA Institut für Internationale Hochschulkooperationen (DIIHK)

 

1. Dynamik der Veränderung

smiling students in computer class at school

 

Hochschulen und Universitäten sehen sich gegenwärtig mit vollständig neuen Herausforderungen konfrontiert, die traditionelle Selbstverständnisse auflösen. Der demographische Wandel, welcher in naher Zukunft die Hochschulen und Universitäten mit rückläufigen Studierendenzahlen treffen könnte, sowie der Internationalisierungsdruck innerhalb einer konkurrierenden Hochschullandschaft machen es notwendig, ausländische Studierende für sich zu gewinnen.
Nicht zuletzt sind die Hochschulen und Universitäten finanziell auf eine Auslastung ihrer Kapazitäten und eine Vermarktung ihrer Leistungen angewiesen.

Gleichzeitig liegt in der aktuellen Veränderung die Chance, die spezifischen Leistungen der Institutionen selbständig zu vermarkten. Know-how- und Bildungsexport haben sich in den letzten Jahren zu einem eigenständigen Wirtschaftsfaktor in Deutschland entwickelt der neben dem Warenexport eine zunehmend bedeutende Rolle spielt.

2. Avantgarde in der Hochschullandschaft

Noch ist es visionär, wenn auch ein Gebot der Zeit, Leistungen deutscher Universitäten und Hochschulen systematisch und strategisch national und international wirtschaftlich zu vermarkten. Dies kann sich als entscheidender Pluspunkt für die jeweilige Universität oder Hochschule herausstellen.
Die Studenten/innen-Akquisition bildet den idealen Eintritt in den interanationalen Markt insgesamt. Eine schrittweise Steigerung der Bekanntheit und ein Imageaufbau lassen sich dadurch realisieren, was in der Folge zu einer erhöhten Nachfrage führt.

 

3. Das Angebot des DEURABIKA Instituts für internationale Hochschulkooperation (DIIHK)

Um diese Herausforderung zu meistern, bietet das DEURABIKA Institut für internationale Hochschulkooperationen passgenaue Konzepte, Beratung und Begleitung. Gerade hinsichtlich der Motivation, strategischen Ausrichtung und Methodik der Veränderungen ist eine initiierende Begleitung von besonderem Wert.

 

Das DEURABIKA Institut bereitet den Weg für:

©Margot Kessler/PIXELIO

A)   Wissensexport (Export von Bildungs- und Studienangeboten), Technologie und Know-how -Transfer
Durch unsere langjährigen, internationalen Erfahrungen können wir auf ein breites Netzwerk, umfängliche Datenbanken und Kompetenzen im Bereich des internationalen Marketingmanagement zurückgreifen. Wir transponieren das Internationale Marketing Management auf die Bedürfnisse des Wissenschafts- und Bildungsmarketing und nutzen unsere Ressourcen für ein umfassendes Wissenschafts- und Hochschulmarketing in den Ländern der Arabischen Welt.

Wir vermitteln erstklassiges Know-how und Hintergrundwissen, das heißt unsere innere Kenntnis, der Arabischen und Islamischen Welt durch Spezialseminare und Interkulturelle Trainings für tragfähige deutsch-arabische Kooperationen, Strategieberatung und die Initiierung von Wissenschaftsbeziehungen zwischen deutschen und arabischen Partnern. Wir helfen ihnen, stabile Beziehungen zu arabischen Universitäten und Hochschulen aufzubauen und ausgewählte Studiengänge in arabische Länder zu exportieren. Die arabischen Länder sind nicht nur geeignete Märkte, sondern warten auf Know-how, Technologie und Bildungsangebote aus Deutschland.

Dieser historisch gewachsene Wettbewerbsvorteil wartet darauf, von deutschen Bildungsanbietern, Universitäten und Hochschulen genutzt zu werden.

B)   Akquisition ausländischer Studierender

©Michael Bührke/PIXELIO

Unser exklusives Angebot der strategischen Gewinnung internationaler Studierender, insbesondere aus dem arabischen Raum, sind in den Kontext eines komplexen internationalen Hochschulmarketing eingebettet und basieren auf unserem tiefgreifenden Verständnis einer gelebten Willkommenskultur.

Ein völlig neues Paradigma des Willkommenheißens und Willkommenseins ist Teil der Zukunftsstrategie der Internationalisierung und interkulturellen Öffnung.

Methodisch bildet die Gewinnung internationaler Studierender den Einstieg in ein komplexes für alle Beteiligten gewinnbringendes internationales Hochschulmarketing. Denn gerade über persönliche Erfahrungen der Studierenden, das Auftreten der Universität/Hochschule im Ausland und den damit verbundenen Imagezuwachs kann die Nachfrage nach ihren individuellen Leistungen im Bildungs-, Forschungs- und Technologie-Segment gesteigert werden.

Das internationale Marketing für deutsche Universitäten und Hochschulen in der Arabischen Welt verstehen wir auch als einen politischer Beitrag für die Zukunftssicherung des Wissenschafts-, Technologie- und Hochschulstandort Deutschlands.